Ziele

Billigere und gleichzeitig bessere Betone

Der Forschungsbereich der MultiCON hat sich darauf konzentriert, den seit Jahrhunderten weltweit bekannten und akzeptierten Massenbaustoff Beton zu optimieren. Ziel ist es, umweltfreundliche Betone billiger und ohne Qualitätsverlust zu entwickeln. Infolge wesentlicher Zementsubstitution durch inerte und billigere Füllstoffe bei gleichzeitiger deutlicher Wasserreduktion ist es gelungen, einen wirtschaftlicheren Beton mit höheren Früh- und Endfestigkeiten, höheren Biegezugfestigkeiten - bei gleichzeitig besserer Verarbeitbarkeit ähnlich eines Selbstverdichtenden Betons - zu entwickeln.

Höchst ökologische Betone

Ziel von MultiCON ist es außerdem, nachhaltige und ökologische Betonlösungen anzubieten. Aufgrund der durch die neue Technologie möglichen Zementeinsparung ergibt sich eine mögliche CO2-Einsparung von bis zu 30%. Darüber hinaus erlaubt die stabile Matrix den Einsatz von optimierten Zuschlagsstoffen bzw. verfügbaren Recyclingmaterialien.

Erweiterung des Betonsortiments

Durch das duale Mischsystem mit den hohen Mischerdrehzahlen ist es möglich, in ein und demselben Mischer verschiedene Betonarten herzustellen. Aktuell ist dieses ein optimierter Standardbeton (OptiCON™), ein Leichtbeton aus Perlit ohne Sand (PerlCON™) sowie ein Porenbeton ohne den Einsatz von Kugelmühlen und ohne Autoklaven (AerCON™). Es sind weitere Entwicklungen revolutionärer Betone in der Planung, die aus patentrechtlichen Gründen jedoch noch nicht genannt werden können.

Erweiterung des Anwendungs – und Produktsortiments

Durch die Möglichkeit der Produktion verschiedener Betonarten im MultiCON-Mischverfahren, erweitert sich das Produktspektrum und somit natürlich auch die praktischen Anwendungsbereiche.