Mischer-Vielfalt und praktischer Einsatz

Praktischer Einsatz der Mischtechnologie

Neuplanung

Der Einbau eines MultiCON-Hochgeschwindigkeitsmischers in die Neuplanung einer Mischanlage stellt überhaupt keine Schwierigkeiten dar. MultiCON unterstützt bei der Planung mit dem Mischanlagenlieferanten. Die Investitionskosten sind nur unwesentlich hoch.

Integration des Mischers in eine existierende Mischanlage

Der MultiCON-Hochgeschwindigkeitsmischer ist eine Komplettlösung einer Mischanlage mit Komponenten für Wägemessung, Dosierungseinrichtungen, Hochdruckselbstreinigungsanlage und Entladungsvorrichtung. Es ist möglich, diesen MultiCON-Mischer in eine bestehende Mischanlage zu integrieren. Der Mischer verfügt über eine eigene Steuerung, die mit der Steuerung der Mischanlage gekoppelt werden muss.

Mobiles Mischsystem

Aufgrund der Vielzahl eingebauter Komponenten kann der Mischer auch als „Mobiles Mischanlagensystem" betrieben werden.

Der Mischer kann beispielsweise direkt auf der Baustelle aufgestellt werden. Für den Betrieb werden dann nur noch Zementsilos, Additivbehälter, Wasser und Strom zur Herstellung der Suspension benötigt. Die Dosierung der Ausgangskomponenten übernimmt die Mischersteuerung. Die weitere Vermengung mit den Gesteinskörnungen (Kies und Sand) kann entweder in einem normalen Zwangsmischer erfolgen oder aber die Suspension wird in einem mit Kies und Sand befüllten Fahrmischer gepumpt.

Eine weitere interessante Anwendung dieses flexiblen Mischsystems gestaltet sich im Hochhausbau, insbesondere in Ländern mit sehr hohen Temperaturen wie Dubai, Saudi Arabien, usw. Der Mischer kann innerhalb des Baufortschritts mit den fertiggestellten Etagen wandern. Zement, Wasser und Additive können in diesem Fall hochgepumpt bzw. geblasen werden. Die Gesteinskörnungen können mit Big-Bags oder anderen Vorrichtungen hochgefördert werden.

Der Beton kann hierbei direkt im jeweiligen Geschoss in bester und optimaler Qualität produziert werden.

Bei der dualen Mischtechnologie handelt es sich im ein zweistufiges Mischverfahren zur Herstellung von Normal-, Leicht- und Porenbetonen.