Vorteile eines Dualen Mischsystems

 VERBESSERTE QUALITÄT

  • Die mögliche Senkung des Wasser/Zement-Wertes bis zu 0,4 verbessern die betontechnologischen Eigenschaften wesentlich
  • Deutlich höhere Biegezug-, Früh- und Endfestigkeiten
  • die höheren Frühfestigkeiten erhöhen die Produktioskapazitäten im Fertigteilwerk deutlich
  • Hohe Fließfähigkeit, hohes Ausbreitmaß, gute Verarbeitbarkeit, selbstnivellierende und selbstverdichtende Eigenschaften mit einem dichterem Betongefüge.
  • Wirtschaftlicher Einsatz kleinkörniger Zuschlagstoffe bis max. 8 mm möglich, Zementleim kostengünstig hergestellt werden kann
  • Herstellung hochviskoser Suspensionen ohne Entmischungserscheinungen
  • Gute Pumpbarkeit ohne Entmischungen
  • Kostengünstige Herstellung, konstruktiver Leichtbetone
  • Herstellung homogener farbiger Matrix-Strukturen durch die Zugabe von Pigmenten.
  • Geringeres Schwinden, weniger Poren, weniger Kapillaren, bessere Oberflächen, wasserdichte Betone.
  • Mögliche Vorhaltung der Suspension bis zu 1 Stunde und mehr ermöglichen die Vorproduktion der Suspension
  • Produktion der Suspension in heißen Ländern direkt an der Baustelle, Fertigstellung des Betons ohne zusätzliches Eis Beton ohne Eis direkt im Fahrmischer
  • Das duales Mischsystem ermöglicht es, die Produktionskapazitäten zu erhöhen

Der Einsatz eines Matrix-optimierten Betons führt zu selbstverdichtenden Eigenschaften bei einem Wasser-Zement-Wert (w/z-Wert) von 0,4.

 

 KOSTENEFFIZIENTERER BETON

  • Senkung der Betonherstellungskosten zwischen 8% – 15% durch Zementeinsparung um bis zu 40%.
  • Konstruktiver Leichtbetonen mit weniger Gewicht (Logistik, leichtere Konstruktionen, geringere Dimensionierung bei reduzierten Bauteilmassen mit enormen Einsparungspotentialen z.B. bei Erdbebenberechnungen, usw.).
  • Return of Investment in weniger als 2 Jahren bei einer Betonkapazität von 40.000 m³/Jahr.
  • Möglichkeiten zur Inanspruchnahme eines Leasingangebots über eine MultiCON-Partnergesellschaft.
  • Inanspruchnahme von Förderprogrammen möglich.
  • Herstellung von Porenbetonen ohne energie- und kostenintensive Autoklavierungsprozesse.
  • Möglichkeit der mobilen Anwendung auf einem Sattelaufleger oder als mobile Mischanlage auf der Baustelle, z.B. in den Geschossen eines Hochhauses.
  • Erhöhung der Mischanlagenkapazität um bis zu 30%.
  • Erhöhung der Produktionskapazität durch höhere Frühfestigkeit.

EIN MISCHER – ZIG VERSCHIEDENE BETONARTEN

In ein und demselben Mischer können folgende Betonarten hergestellt werden:

  • „OptiCON“ = Optimierte Normalbetone in nahezu selbstverdichtender Qualität
  • „PerlCON“ = Leichtbetone mit Perliteleichtzuschlagstoffe in höchster Qualität ohne Sand/ Kies
  • „AerCON“ = Porenbetone ohne kosten- und energieintensive Autoklaven
  • Weitere Betonarten wie Hochfeste Betone (bis zu 70 N/mm²), Faserbetone, Recyclingbetone, erdfeuchte Betone, Sandbetone, usw.

UMWELTFREUNDLICHE ÖKO - BETONE

  • Einsparung von bis zu 30% CO
  • Die Herstellung von 1000 kg Zement erzeugen 850 kg CO2
  • Inanspruchnahme von Fördermittel – Umweltschutz, Ressourcenschonung,
  • Fördermittelprogramme - Innovation und Neuentwicklungen

ERWEITERUNG DER ANWENDUNGSMÖGLICHKEITEN

Durch die Möglichkeit der Produktion von verschiedenen Betonsorten, d.h. vom Optimierten Normalbeton über den Leichtbeton bis hin zum Autoklaven unabhängigen Porenbeton ergeben sich neue Produktabsatzmöglichkeiten wie z.B:

  • Konstruktive Fertigteilelemente aller Art mit weniger Gewicht
  • Architekturbeton – leichte Fassadenelemente eingefärbt und Strukturoberflächen
  • Modulbauweise z.B. für Garagen, Low-Cost-Housings-Projekte, Hochbauten mit Raum-modulen, Sanitärblöcke und Sanitärmodule
  • Wegen vorhandener Dämmeigenschaften von Leichtbeton – Gebäude mit geringen Wärmedämmanforderungen in Ländern in Äquatornähe
  • Erdbebenbetone